Offizieller Demo Channel von Die Maschine steht still 2020
337 subscribers
358 photos
708 videos
36 files
503 links
Alle Infos zu unseren vergangenen & künftigen Demos - darunter auch unsere von YouTube gelöschten Videos.

⭐️ Vimeo: https://vimeo.com/user133411479

⭐️ YouTube: https://youtube.com/channel/UCkKMv7IGc9Vyx3ReKeroMEQ

⭐️ Web: www.dmss2020.de
Download Telegram
Dies bedeutet, dass Kinder selten durch das COVID-19-Virus geschädigt werden. 19 38 Im Jahr 2021, als nicht nur Eindämmungsmaßnahmen, sondern auch COVID-19-Impfstoffe zur Bekämpfung der Ausbreitung und Infektion des Virus eingesetzt wurden, wurde die höchste Zahl an zusätzlichen Todesfällen verzeichnet: 1.256.942 zusätzliche Todesfälle (P-Score 13,8 %). 26 37 Derzeit besteht kein wissenschaftlicher Konsens über die Wirksamkeit nicht-pharmazeutischer Interventionen zur Reduzierung der Virusübertragung. 75 76 Im Jahr 2022, als die meisten Eindämmungsmaßnahmen aufgehoben wurden und die COVID-19-Impfungen aufrechterhalten wurden, zählen die vorläufigen verfügbaren Daten 808.392 zusätzliche Todesfälle (P-Score 8,8 %). 39 Der prozentuale Unterschied zwischen der dokumentierten und der prognostizierten Zahl der Todesfälle war im Jahr 2020 in 28 % der Länder, im Jahr 2021 in 46 % der Länder und im Jahr 2022 in 26 % der Länder am höchsten.
(…)
Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Übersterblichkeit in der westlichen Welt trotz der Umsetzung von COVID-19-Eindämmungsmaßnahmen und COVID-19-Impfstoffen drei Jahre in Folge hoch geblieben ist. Dies ist beispiellos und gibt Anlass zu ernster Sorge. Während der Pandemie wurde von Politikern und Medien täglich betont, dass jeder COVID-19-Todesfall wichtig sei und jedes Leben durch Eindämmungsmaßnahmen und COVID-19-Impfstoffe geschützt werden müsse. Nach der Pandemie sollte die gleiche Moral gelten. Jeder Todesfall muss anerkannt und zur Rechenschaft gezogen werden, unabhängig von seiner Ursache. Transparenz gegenüber potenziell tödlichen Fahrern ist gewährleistet. Daher müssen ursachenspezifische Mortalitätsdaten zur Verfügung gestellt werden, um detailliertere, direktere und belastbarere Analysen zur Bestimmung der zugrunde liegenden Ursachen zu ermöglichen. Obduktionen müssen erleichtert werden, um die genaue Todesursache zu ermitteln. Regierungschefs und politische Entscheidungsträger müssen die zugrunde liegenden Ursachen der anhaltenden Übersterblichkeit gründlich untersuchen und ihre Gesundheitskrisenpolitik bewerten.
Media is too big
VIEW IN TELEGRAM
Vortrag vom 06 03 2024 Prof Dr. Harald Matthes über Post COVID/Vac.
Ein wichtiger Beitrag für die Opfer und Mediziner. 👏👏
Media is too big
VIEW IN TELEGRAM
Prof. Dr. Homburg, Vortrag zum WHO-Symposium Zürich Altstetten 20. April 2024
Teilweise eine humorige Zusammenfassung der Entstehung der Corona-Pandemie-Legende. 😉 Werde ich heute bei der Demo vorspielen
Media is too big
VIEW IN TELEGRAM
Teil 1 - Dr. Matthes - Charité-Professor über Impfnebenwirkungen und Pandemiepolitik. Leicht gekürzte Fassung mit viel Sprengstoff in den Aussagen. 🤔
Media is too big
VIEW IN TELEGRAM
Teil 2 - Dr. Matthes - Charité-Professor über Impfnebenwirkungen und Pandemiepolitik. Leicht gekürzte Fassung mit viel Sprengstoff in den Aussagen. 🤔
Please open Telegram to view this post
VIEW IN TELEGRAM
Media is too big
VIEW IN TELEGRAM
Robert Willacker auf den Wiener Festwochen 2024 - Braucht es rechte Parteien? Sein Kommentar an die Bourgeoisie im Saal, also die Wiener Kultur und Kunstszene, ist ein echter Paukenschlag.👏👏
Daten von 1 Millionen Kindern zeigen Impf-Risiko

von Thomas Oysmüller

Eine umfangreiche Covid-„Impfstudie“ belegt die vielen Risiken aber keinen Nutzen und belegt die Myokarditis-Gefahr vor allem bei Kindern.

Es ist eine bahnbrechende Studie von Forschern aus Oxford, Leeds, Harvard und Bristol, die bestätigt, dass Myokarditis und Perikarditis bei Kindern und Jugendlichen nur nach der COVID-19-„Impfung“ und nicht nach der Infektion auftreten.

Myokarditis-Risiko belegt

Im Rahmen dieser umfassenden Untersuchung wurden offizielle Regierungsdaten von über 1 Million englischer Kinder und Jugendlicher ausgewertet, wobei geimpfte und „ungeimpfte“ Personen im Alter von 5-11 und 12-15 Jahren verglichen wurden.

Die Ergebnisse der frisch erschienenen Untersuchung mit dem Titel „Effectiveness of COVID-19 vaccination in children and adolescents“ kurz zusammengefasst: >> weiterlesen:

https://tkp.at/2024/06/04/daten-von-1-millionen-kindern-zeigen-impf-risiko/
Forwarded from KoronaKarl (Andreas Karl)
This media is not supported in your browser
VIEW IN TELEGRAM
E R dürfte recht haben ❗️

Die so genannte Deutsche Sprache dürfte die umfangreichste oder schwerste Sprache auf der Erde und in der Welt sein. 🙏